L.L.P.'s HP
Übersicht - paul.berka@freenet.de  
  Home
  Über mich und meine Freunde!
  Musikbands
  Jazz/World
  => Acid-Jazz
  => Bebop
  => Cool Jazz
  => Electric-Jazz
  => Electric Boogie
  => Free Jazz
  => Fusion (Jazzrock)
  => Jazz - Allgemein
  => Mariachi
  => Música Popular Brasileira
  => Swing
  => Taarab
  Metal/Rock
  Gästebuch
  Counter
  Umfrage
Mariachi
Mariachi-Musik ist die wohl beliebteste und populärste Musik Mexikos. Die Kapellen, die diese Musik spielen, werden ebenfalls Mariachi genannt, ihre Lieder Mariacheros. Als typisches Ensemble präsentiert sich Luz De Luna. Die Mariachis um den sympathischen Leiter Ruben Moreno, arbeiten gerne mit den Tex-Mex-Rockern von Calexico zusammen. Und auch in Shakiras Top-Ten-Pop findet sich der eine oder andere Verweis auf die Musik Mexikos.
Mariachi-Bands treten immer in einheitlichem Gewande auf, das sie sich erst um 1930 von den reitenden Rancheros (Charros) abschauten. Die Charro genannte Tracht besteht aus gold- oder silberbetressten schwarzen Anzügen (enge Hose und kurzes Jäckchen), spitzen Cowboy-Stiefeln und einem breitkrempigen Sombrero. Eben so, wie wir Europäer uns eine typisch mexikanische Folklore-Band vorstellen.

Diese von uns bevorzugte aber reduzierte Interpretation stimmt natürlich genauso wenig, wie der Schuhplattler als Synonym für deutschen Volkstanz gelten kann. Mariachis sind typisch für Zentralmexiko. Ihre Ursprünge sind im mexikanischen Staat Jalisco zu finden. Im 19. Jahrhundert entstanden dort die ersten volkstümlichen Ensembles mit der ursprünglichen Besetzung 2 Violinen, Harfe und fünfseitige Gitarre (Mariachera).

Heutzutage ist die Instrumentierung ein wenig variabler. Typisch für moderne Orchester sind 2-6 Violinen, 2-3 Trompeten, Gitarre, Bassgitarre, Mariachera oder Mandoline und Gesang. Die Trompeten verdrängten im Laufe des 20. Jahrhunderts die Harfe, auch wenn sich (vor allem in Jalisco) gelegentlich noch Orchester in der Originalbesetzung finden lassen.

Viele Kompositionen stammen aus der Zeit der mexikanischen Revolution (1910-1917) und sind bis heute fester Bestandteil der mexikanischen Folklore. Mariachi-Musik breitete sich von Jalisco über ganz Mexiko und Lateinamerika aus. Sammelplätze der Mariachi sind heute die Plaza Garibaldi in Mexiko-City und die Plazuela de los Mariachi in Guadalajara. Dort kann man die Gruppen für einen ganzen Abend, für eine Stunde oder nur für ein Lieblingslied mieten.

Der Begriff "Mariachi" stammt vermutlich vom französischen "mariage" (Hochzeit) ab und verweist auf die gesellschaftlichen Anlässe, die musikalisch umrahmt wurden und werden. Dabei handelt es sich jedoch nicht ausschließlich um Hochzeiten. Mariacheros erklingen eigentlich zu allen Anlässen wie Taufen, Geburtstagen, Messen und eben Hochzeiten.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Mariacheros sind zweifellos die großen, menschlichen Gefühle. Die Lieder erzählen mal melancholisch von unerfüllter Liebe und sehnsuchtsvoller Leidenschaft, mal voller Stolz von der Schönheit Mexikos, würdevollen Frauen und unbeugsamen Machos. In Mariachi-Musik spiegelt das Herz und die Seele Mexikos wieder, heißt es deswegen nicht zu unrecht.
Musik Player  
   
Werbung  
   
Heute waren schon 1 Besucher (35 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=